Mawil - Comix


Mawil




Mawil wurde 1976 geboren, lebt in Berlin und teilt seit ein paar Jahren ein Atelier mit Andreas Michalke, Reinhard Kleist und Fil.
Ausführliche Kommentare und Bildbeispiele seines Schaffens zeigt er auf seiner Homepage. Mawil hat unter anderem in "Epidermophytie", "Geschichten aus dem Comicgarten", "Teufel & Pistolen" oder "Strapazin" veröffentlicht und mit dem selbstverlegten "Berg Hasi" und der "Strandsafari" bei Schwarzer Turm bereits zwei kleine Meisterwerke geschaffen. Der studierte Künstler ist zudem Mitglied bei Monogatari, einer Gruppe Berliner Comiczeichner, die durch vielfältige Veröffentlichungen, Ausstellungen und sonstige Aktivitäten von sich Reden machen.

Bei Reprodukt sind 2003 "Wir können ja Freunde bleiben", 2004 "Die Band" und 2005 "Das große Supahasi-Album" erschienen. 2006 erscheint passend zum Comic-Festival in Erlangen sein neues "Meister Lampe"-Taschenbuch. Die Strips, die gesammelt im Album erscheinen, werden aktuell in der "Welt Kompakt" abgedruckt.

Mawils erzählt Geschichten übers Erwachsenwerden, über Musik und über Mädchen - sein lockerer Zeichenstil unterstützt seine humorvollen und leicht melancholischen Geschichten dabei nahezu perfekt.

"Der Woody Allen der hiesigen Comiclandschaft." - Leipziger Blitz

"... man kommt um den großen New Yorker Stadtneurotiker wirklich kaum herum, wenn man nach Vergleichen für das sucht, was Mawil in seinen beiden extrem empfehlenswerten Büchern "Wir können doch Freunde bleiben" und "Die Band" tut: Er setzt das ewige Scheitern seiner Hauptfigur in ein dermaßen komisches Licht, dass jeder andere Liebes- und Lebensangsthase, der das liest, darin nicht nur Trost findet, sondern zumindest für ein paar Momente nie wieder einer von diesen langweiligen Gewinnern sein möchte." - Die Welt

Weitere Informationen unter:
www.mawil.net
www.schwarzerturm.de
www.reprodukt.com.

Mawil und mehr I Ausstellungen I E-Werk